Artikel-Schlagworte: „SEO-Szene“

SEODAY LogoAm letzten Mittwoch, den 16.10.2013, waren Nadine und ich in Köln beim mittlerweile 3. SEODAY.

Wie es war und was wir erlebt haben, berichte ich hier.

Angereist sind wir bereits am Vortag. Leider haben wir den hochgelobten und wohl jetzt schon legendären ExpertDay verpasst, aber wir kamen rechtzeitig zum Kickerturnier von Ranking-Check.de. Gekickert haben wir zwar nicht, dafür aber ordentlich genetzwerkt :-)

Die Vorträge

Der Mittwochmorgen begann mit dem Vortrag von Karl Kratz, der es wie immer geschafft hat, seinen Zuhörern kurzweilig und interessant das Thema “All you can track” näher zu bringen. Man kann im Prinzip alles tracken und so auch bisher nicht konvertierte Besucher doch noch zu einem Kauf zu bewegen.

Als nächstes waren wir bei Sepita Ansari in seinem Vortrag “Content Marketing Praxis – Vom Audit bis zum Outreach”, der unterstützt wurde von Stephan Walcher. Die beiden haben sehr gut veranschaulicht, dass Content-Marketing langfristig zum Erfolg führt. Man sollte genau planen, wie man interessante Inhalte für die Zielgruppe schaffen kann und dabei natürlich auch Aufwand und Nutzen miteinkalkulieren.

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit Johannes Beus, der einen Blick in die Zukunft warf und die Frage stellte: “SEO bis zur Rente?”. Johannes hatte im Vorfeld eine Umfrage unter 153 SEOs und Online-Marketern gestartet und präsentierte nun die Ergebnisse. Es ist natürlich schwer, die Zukunft vorauszusehen, aber alle waren sich einig, dass sich unser Job in den nächsten zehn Jahren erheblich ändern wird, weil Google es uns immer schwerer macht. Johannes hat in seinem Vortrag drei SEO-Prototypen mit Zukunftsperspektive entworfen: den Online-Marketing-Manager, wo man kurzfristig viel Geld verdienen kann, den vertikalen Spezialisten, der für eine bestimmte Branche alle relevanten Online-Marketing-Themen bedient und den horizontalen Spezialisten, der sich nur auf einen einzigen Themenbereich spezialisiert.

Danach hat sich Mr. Campixx Marco Janck ein bisschen Luft gemacht und über das berichtet, was ihn im Moment am meisten in der SEO-Branche beschäftigt.

Zu guter Letzt wollten wir eigentlich Nicolas Sacotte, unserem SEO-Kanzler, lauschen, aber daraus wurde leider nichts. Nadine und ich haben Maximilian Muhr und Markus Orlinski von Expertiser.de Rede und Antwort gestanden. Dabei konnten wir dann auch die für November von unserer SEO-Mädels-Facebookgruppe geplante Charity-Aktion anteasern. Ihr dürft gespannt sein :-)

Die Party

What happens at SEODAY-Party, stays at SEODAY-Party ;-) Nur so viel sei gesagt: Es wurde viel getanzt und gelacht.

Das wünschen wir uns für nächstes Jahr

Es wäre super, wenn Garderobe und Checkin im nächsten Jahr wieder getrennt voneinander wären, damit die Konferenz schneller starten kann.

Ganz besonders würden wir uns darüber freuen, wenn es beim Essen auch Gerichte ohne Paprika gäbe. Weder Nadine noch ich vertragen die gut und so waren wir zumindest nach dem Mittagessen noch ein wenig hungrig. Aber das Abendessen hat dann alles wieder wettgemacht :-)

Unser Fazit

Der SEODAY war wie immer sehr interessant und lehhreich. Vielen Dank an Fabian Rossbacher und sein Team! Wir haben viele alte Bekannte wiedergetroffen und ein paar neue “Freunde” kennengelernt :-) Es war rundum gelungen und wir sind im nächsten Jahr mit Sicherheit wieder dabei!

Weitere Recaps:

Alle, die wir vergessen haben, nehmen wir selbstverständlich noch auf :-)

Schiff ahoi – So war die SEOcruise für uns


Immernoch müde und leicht wackelig auf den Beinen wollen wir schnell ein paar Eindrücke der ersten SEO-Konferenz in internationalen Gewässern wiedergeben.
Zuerst einmal: Wir hatten eine wirklich tolle Zeit auf See. Und weder Contentessa noch ich sind seekrank geworden ;-) . Die lange Anreise durch die gesamte Republik hat sich für uns absolut gelohnt.
Schon die Pre-Party am Sonntag im Trafo in Kiel hatte einen hohen Spaßfaktor. Allerdings hatte das auch zur Folge, dass man mal wieder viel später ins Bett kam, als eigentlich gut gewesen wäre… ;-)

Am Montag morgen ging es dann also um 10 Uhr los mit dem Checkin. Der klappte reibungslos (leider gab es kein Shirt für Contentessa, aber das wird sicher noch nachgereicht) und das Team von ayudo war wahnsinnig freundlich – ein dickes Lob dafür. Kurz darauf startete dann auch schon die Konferenz mit der Begrüßungsrede von Maximilian.
Zur Location braucht man kein weiteres Wort mehr zu verlieren: Grandios ist das einzige Wort, dass uns dazu einfällt. Zwischen den Vorträgen Kaffee (oder auch ein Bier zu späterer Stunde :-) ) zu trinken und auf das Meer hinauszuschauen war einfach großartig. Auch die Sessions wurden an anderer Stelle bereits ausführlich kommentiert. Daher von uns nur noch ein paar generelle Anmerkungen zu unseren Erfahrungen:

Lob und Kritik

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich bei 42DIGITAL ein Ticket inkl. 250€ Kabinenzuschuß für den SEOcruise gewonnen. Wenn nicht, könnt ihr meinen Blogpost zum Gewinnspiel hier nachlesen.
Und da das scheinbar noch nicht Irrsinn genug war, hat Dani alias Contentessa 10 Tage später auch ein Ticket gewonnen, diesmal bei dem Gewinnspiel von Linkbutler. Somit treten immerhin 2 der 3 SmC-Mädels die große Fahrt auf der Color-Line Magic an.

Ticket und Kabine sind natürlich längst gebucht. Jetzt wird es langsam Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, was man auf jeden Fall im Gepäck haben sollte, wenn man in See sticht. Hier kommt unsere TOP-Liste der Dinge, ohne die wir auf gar keinen Fall an Bord gehen.

  • Sonnenbrillen. Eine ganze Armada: Unser Motto zu dem Thema lautet “Sonnenbrillen kann man nie genug haben.”, von daher besitzen wir auch jede 1-2* Stück (*10-20). Um lässig an Deck herumzuhängen, ist eine Sonnenbrille absolut unerlässlich. Wasser reflektiert ja Sonnenlicht und so. ;-) Und am Morgen nach der Party beim Landgang in Oslo brauchen die müden Augen sicher auch ein bißchen Schutz.
  • Sonnencreme: Auch hier gilt die Regel, dass Sonnenlicht reflektiert und wir wollen ja nicht krebsrot das Schiff wieder verlassen.
  • Einen Hut: Wie Nadine in ihrem Bewerbungspost bereits richtig geschrieben hat: Ein Hut ist ein wichtiges Accessoire und wir sehen damit super aus :-) Und wenn die Sonne scheinen sollte, schadet es auch nichts, den möglichen Party-Brummschädel zu schützen.
  • Medikamente gegen Seekrankheit: Man kann ja nie wissen… :-) Getreu dem Pfadfinder-Motto “Always be prepared” haben wir spezielle Kaugummis und Ingwertabletten besorgt. Außerdem gefällt uns der Tipp, dass man immer Knabbereien und Süßigkeiten wie Cracker oder Gummibärchen in der Tasche haben sollte, um aufsteigende Übelkeit zu bekämpfen. Machen wir doch gernöö. :-)
  • Eine winddichte Jacke: Da wir nicht auf dem Mittelmeer kreuzen, wird bestimmt ein kräftiges Lüftchen wehen. Und da das Rauchen auf Deck erlaubt ist und es abends mit Sicherheit kälter sein wird, ist eine winddichte Jacke wichtig.
  • Norwegische Kronen: Zwar naheliegend, aber in Zeiten des Euros vergisst man das mal schnell: In Norwegen wird mit Kronen bezahlt! Und wenn man für den Landgang in Oslo ein paar Scheine in der Tasche haben will, sollte man vorher nicht vergessen, ein bisschen Geld zu tauschen.
  • Oslo-Reiseführer: Wir sind ziemlich excited wegen Oslo, weil es unter anderem auch die Heimatstadt unseres Lieblings-Kommissars Harry Hole aus den Krimis von Jo Nesbø ist. Beim ersten Blick auf den Stadtplan gab es schon jede Menge Straßennamen und Viertel, die wir aus den Büchern kennen. Pflichtprogramm für uns werden auf jeden Fall die Kvadraturen und die Karl Johans gate (Geschäftöö!).
  • Die richtige Musik: Zur Einstimmung haben wir euch eine kleine Playlist zusammengestellt. Alle Lieder drehen sich um die Themen Meer, Seefahrt und Wasser. Einen gewissen Trash-Anteil konnten wir dabei natürlich nicht verhindern. :-) Viel Spaß damit!
  • Playlist

Traumschiff- Melodie (James Last)
Beyond the sea (Bobby Darin)
La Paloma (Hans Albers)
La Mer (Charles Trenet)
Ein Schiff wird kommen (Lys Assia)
Vier Stunden vor Elbe 1 (Element of Crime)
Yellow Submarine (Beatles)
Sailing on the seven seas (OMD)
Tag am Meer (Fanta4)
Unter dem Meer (Arielle Soundtrack)
My heart will go on (Celine Dion)
Westerland (DÄ)
Ballade von den Seeräubern (Heiter bis Wolkig)
Zum Meer (Grönemeyer)
Ocean breathes salty (Modest Mouse)
Lass mich dein Pirat sein (Nena)
Weinende Piratenbraut (Funny van Dannen)
Sea of Fire (Tiger Army)
Sea of Heartbreak (Johnny Cash)
Sea Song (Millencollin)
Sea Witch (Dover)
No Grave but the Sea (Murder City Devils)
Seven Seas of Rhye (Queen)
The dirty Sea (Swingin’ Utters)
Bottomless Seas (Hot Water Music)
Oceans (Pearl Jam)
Eine Seefahrt die ist lustig (VA)
My bonnie is over the ocean (Blaue Jungs)
Buddy L’Ocean (Not available)
Cross the Ocean (Real McKenzies)
Bridge over troubled water (Elvis Presley)
Where peaceful waters flow (Gladys Knight & The Pips)
Männer mit Bärten (Die Streuner)
Sailing (Rod Stewart)
Come sail away (Me First and The Gimme Gimmes)
Wind in your sail (Lagwagon)
Sloop John B. (Beach Boys)
Don’t pay the Ferryman (Chris de Burgh)
Junge komm bald wieder (Freddy Quinn)
Landungsbrücken raus (Kettcar)
Harbour Lights (The Platters)
Sea of love (Phil Phillips)

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine fulminante Cruise und auf alle, die wir an Bord treffen werden.

Seemann, ahoi!

Das Gewinnspiel

Eins mal vorneweg: Ich habe keine Ahnung, ob ich seefest bin. :-) Das hält mich aber in keinster Weise davon ab, es auf einen Versuch ankommen zu lassen. Und deshalb möchte ich mich mit diesem Blogpost an der Verlosung von 42digital beteiligen. Denn hier gehts nicht nur um ein Ticket für den SEOcruise im Wert von 599€, sondern auch noch um einen ordentlichen Zuschuss für die Kabine (noch mal 250€). Geile Aktion wie ich finde.

SEOcruise- Um was geht’s?

Der SEOcruise findet dieses Jahr zum 1. Mal statt und hebt sich von den anderen Konferenzen natürlich ganz klar durch die Location ab: der Color Line Magic. 2 Tage lang fährt das Schiff von Kiel nach Oslo und wieder zurück (Termin: 13.05.2013 bis 15.05.2013). Mit an Bord: Die Creme de la Creme der deutschen SEO-Szene. Da sollte ich nicht fehlen, meine ich ;-) .

Gründe für meine Teilnahme

Darüber habe ich natürlich kurz nachgedacht, hier meine TOP3:

1. Ich sehe mit Hut und Sonnenbrille einfach super aus (qed siehe links)! Und das ist auf so einem Schiff auf jeden Fall eine wichtige Eigenschaft.

2. Ich war noch nie in Kiel. Und noch nie in Oslo. Das würd ich wahnsinnig gern mal nachholen.

3. Ich bin eine Frau. Das die Konferenz inhaltlich ein Knaller wird, ist auf jeden Fall klar. Sorgen mache ich mir wie immer um den Frauenanteil. Und hey, wer soll denn da abends elegant diese riesige, tolle Treppe zum Captains Dinner runterschreiten, wenn nicht ein paar SEO-Mädels am Start sind? ;-)

Jetzt bleibt mir nur zu hoffen, dass Fortuna (oder eher Neptun) mir vielleicht hold ist. :-)

Wenn ihr auch beim Gewinnspiel mitmachen wollt: alle weiteren Infos zur Teilnahme findet ihr hier. Teilnahmeschluß ist der 28.03.2013.

UPDATE

Kaum zu glauben, aber ich habe tatsächlich gewonnen! Vielen Dank an 42DIGITAL für das Ticket, ich freue mich wahnsinnig. Schiff ahoi! ;-)

Geburtstagsbier

Geburtstagsbier von Malte und Ina <3

Am 19. März 2011 fing alles an: Mit unserem ersten Blogpost starteten wir hier unseren kleinen, feinen Blog zu unserem Herzthema, SEO <3.

47 Artikel und 2 Jahre später lieben wir unseren Blog und SEO noch immer heiß und innig. Viel hat sich verändert in dieser Zeit, so arbeiten wir z.B. mittlerweile alle in unterschiedlichen Unternehmen. Das hat aber unserer Freundschaft keinen Abbruch getan.

Wir haben in den letzten Jahren wahnsinnig tolle Konferenzen erlebt, viele Menschen kennengelernt und sind unserer Meinung nach in der Szene angekommen. Das letzte Wochenende in Berlin hat uns wieder mal gezeigt, dass aus vielen Kollegen mittlerweile Freunde geworden sind. Speziell möchte ich hier Ina und Malte erwähnen, die uns mit ihrem wunderbaren Geschenk Herzchen in die Augen gezaubert haben. <3 Danke euch nochmal, ihr seid fantastisch.

Auf die nächsten 2 Jahre, oder vielleicht auch auf die nächsten 20, wer weiß. Wir planen jedenfalls in nächster Zeit keinen Berufswechsel. Danke an euch alle, die ihr lest, kommentiert und shared, was wir hier so fabrizieren. Dafür gibts ne Extrarunde Herzchenspam: <3 <3 <3 <3 <3.

Das war unsere SEO-Campixx 2013

Eins schonmal vorweg: Wie es Marco und sein Team immer wieder schaffen, im Vergleich zum Vorjahr noch ne Schippe draufzulegen, ist uns ein Rätsel. Die SEO-Campixx 2013 ist ohne Probleme auf Platz 1 unserer all-time-favorite-Konferenzliste geschossen. Ganz egal, welche Facette der 3 1/2 Tage am Müggelsee man beleuchtet, ob Sessions, Networking oder das Abendprogramm, man kann eigentlich (fast) nichts besser machen. Wir haben dieses Jahr allerdings auch ein Learning aus 2012 umgesetzt: Montags nach der Campixx einen Urlaubstag einzulegen. ;-)

Donnerstag

Donnerstag um 19.10 Uhr gings mit dem Flieger aus dem beschaulichen Saarbrücken ins wunderschöne Berlin. Wie auch im letzten Jahr hatten Nadine und Dani wieder das Glück, vom lieben Achim mit dem Mietwagen mit raus an den abgelegenen Müggelsee genommen zu werden – dafür noch mal herzlichen Dank! Nach dem Checkin war der Plan eigentlich, noch ein Bier in der Captains Bar zu trinken – dieser Plan scheiterte erwartungsgemäß fulminant. Als wir es endlich ins Bett schafften, zeigte der Zeiger auf der Uhr halb 3.

Next Level Day

Schon am NLD konnten wir einige tolle Sessions besuchen.

Gedanken zur Markenpositionierung (Wolf Galetzki)

Ziel ist es, seine Marke dauerhaft und erfolgreich im Gedächtnis der Kunden zu verankern. Denn das Hauptproblem ist: Es gibt zuviel Werbung und so ist es schwer, für potentielle Kunden, sich für eine Marke zu entscheiden. Da Kunden Orientierungshilfe und unverwechselbare und starke Marken brauchen, sollte man sich zunächst Gedanken über seine USPs machen. Wo stehe ich, was sind meine Ziele, was ist mein Leitsatz? Wichtig ist: Das Unternehmen sollte klare, schnörkellose Botschaften zu vermitteln und ihre Werbebotschaft mit ihrem Auftreten in Verbindung zu ihrem Leitsatz zu stellen.

7 Marketing Life-Hacks (Karl Kratz)

Karl berichtete in seiner ersten Session über seine Erfahrung und persönlichen Erkenntnisse aus 19 Jahren Selbständigkeit und gab dabei einige persönliche Einblicke. Die 12 Punkte wie Fokussierung, Sichtbarkeit, Automatisierung und weitere erläuterte Karl mit Beispielen und machte so die Theorie plastisch. Und auch einen Saal voller SEOs übers Mikro anbrüllen kann wohl niemand so gut wie Karl Kratz :D

Das perfekte Team zusammenstellen – mithilfe individualpsychologischer Werkzeuge (Andreas Wander)

Andreas hat in diesem Jahr auf der Campixx zum ersten Mal gesprochen. An dieser Stelle ein großes Kompliment: Wenn er aufgeregt war, hat man es ihm nicht angemerkt! Er hat eine sehr souveräne und interessante Session gehalten. Wir haben gelernt, wie man mithilfe von einfachen Tricks Mitarbeiter auswählen oder ein Team zusammenstellen kann. Z.B. kann man anhand von Geschwisterkonstellationen sehr gut herausfinden, ob man für eine bestimmte Aufgabe lieber ein erst- oder zweitgeborenes Kind oder ein Einzelkind einsetzt. Außerdem kann man mit Hilfe kleiner Szenarien heausfinden, wie ein Mensch tickt: Im Vorstellungsgespräch sollen sich eure möglichen neuen Mitarbeiter vorstellen, ein Boot zu sein. Ein Ruderboot, ein U-Boot oder vielleicht ein Dampfer? Gibt es noch andere Boote auf dem Gewässer und wie interagieren sie mit ihnen? Knallen sie sich ab oder tun sie sich zusammen? ;-)

Campixx Tag 1

Am ersten Tag haben wirs tatsächlich noch hinbekommen 5 Sessions zu schauen, die Nacht hatten wir “schon” um halb 2 ausklingen lassen. Wir wollten ja auch für unseren eigenen Workshop samstags fit sein.

Anforderungsmanagment im SEO (Nikolas Schmidt Voigt)
Nikolas hatte sich kein Thema ausgesucht, das besonders “sexy” ist, dafür ist es aber für einen geregelten und erfolgreichen Projektverlauf umso wichtiger. Er gewährte Einblicke in die eigene Vorgehensweise, was Projektplanung, Dokumentation und Anforderungserstellung angeht. Gerade die Tipps zum richtigen Formulieren von Anforderungen sind bei uns hängengeblieben und künftig auch wichtig für uns.

Welcome to a running system (Karl Kratz)

Karl Kratz gewährt Einblicke in sein berühmtes “System”. Welche Faktoren wirken sich auf Conversions aus? Auf welchen Ebenen kann ich Conversions optimieren und Änderungen implemetieren und testen? Besonders interessant waren die Funktionsprinzipien und der Vermarktungsprozess. Ein paar Auszüge:

  • Prototyping betreiben -> nicht zu viel Zeit und Geld in eine Idee investieren ohne zu wissen, obs irgendwen interessiert was ihr da macht
  • Social Sharing -> zwingt den User nicht. Zeigt ihm die Netzwerke an, die er sowieso nutzt
  • Automatisierung, Automatisierung, Automatisierung. Alles automatisieren. Ihr wollt nichts Operatives mehr machen, sondern Zeit für strategische Aufgaben und Optimierung haben
  • Cleveres Retargeting. Zeig mir doch nicht die Sachen, die ich NICHT gekauft hab. Ich habe doch einen Grund, warum ich sie nicht gekauft habe. Zeige mir das an, was meinem Bedarf entspricht
  • Negativ-Conversions. Was macht der Besucher nicht? Messen, anders ansprechen, andere Angebote bieten. Nicht nur messen, wenn Besucher etwas tun. Auch messen was sie nicht tun

Von 0 auf 1000 – Besuchergenerierung auf einen Blogpost (Uwe Walcher)

Uwe hat uns gezeigt, wie er es geschafft hat mit einem Werbebudget von 15€ auf einen Blogpost in einem brandneuen Blog 1000 Besucher zu generieren. Seine Vorüberlegungen waren folgende: Der Blog sollte bekannter werden, er wollte starke Links, Nutzen für die Leser liefern und ein langfristiges Ranken zu verschiedenen Themen erreichen. Diese Strategie ist erfolgreich aufgegangen: Er hat über 50 Links generiert, 40 Kommentare auf seinen Blogpost erzeugt und hat bis heute heute 3700 (Fach-)Besucher für seinen Blog gewinnen können!

SEO-Mädels – Real life hangout (Sandra Flemming, Nadine Krewenka)
Wir waren ein klein bißchen nervös und wussten nicht, wie die Resonanz wohl seien würde. Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen <3 : 30 Mädels hatten Lust auf Networking und Sekt und besuchten unsere Session. Wer gerne weiter auf dem Laufenden bleiben will sollte auf jeden Fall unserer Facebook-Gruppe beitreten. Aber sorry Jungs: Strictly for girls! :-)

SEO is people business (Jörg Erdmann)

Jörg erzählte in seiner Session etwas über seine Philosophie als Chef. Er gab konkrete Beispiele und Tipps zu den Themen “Vorstellungsgespräche” und “Chef sein”. Scheinbar kriegt er viel auf die Reihe, was anderen Leuten schwer fällt: Effizientes Zeitmanagement und regelmäßige, gut strukturierte Mitarbeitergespräche die dabei helfen, den Mitarbeiter zu unterstützen und zu motivieren. Ein guter SEO ist nicht unbedingt auch ein guter Chef – viele nützliche Tipps und Kniffe konnte man sich bei Jörg abschauen und so sicher in Zukunft besser auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter eingehen.

Links von Wikipedia bekommen (Malte Landwehr)

Malte hat uns einige Tipps und Tricks verraten, wie man mit wenig Mühe an dauerhafte Wikipedia-Links kommt. Wie das geht, dürfen wir hier leider nicht verraten. Aber soviel sei gesagt: Alles White Hat! :-)

RADIO4SEO Allstar Panel
Dazu ist kaum was zu sagen: Die Moderatoren von Radio 4 SEO auf einer Bühne, das kann nur interessant sein. Ob wir allerdings den vorgeschlagenen Mädels-Podcast wirklich auf den Appel kriegen, bleibt abzuwarten. ;-)

Party:

What happens at Campixx-Party stays at Campixx-Party. :-D Nur soviel: United Four waren der absolute Knaller, wir haben getanzt, geschrien, Bier getrunken und echt ne unglaubliche Zeit gehabt. Wir drücken die Daumen, dass die Samstag-Abend-Band das einzige ist, was sich an der Campixx auch in den nächsten Jahren nicht ändern wird. Ihr rockt!

Außerdem haben wir gemerkt, dass uns Schnurrbärte exzellent zu Gesicht stehen :-)

Campixx Tag 2

Inhouse SEO – Vom Einzelkämpfer zum Head of (Sebastian Socha)

Sebastian zeigte, wie er bei einem kleinen Start-Up ohne Budget als Einzelkämpfer-SEO gestartet ist und hat seine Herangehensweise vorgestellt. Besonders der direkte Draht zur Geschäftsleitung und das Verständnis für die Wichtigkeit von SEO zu schaffen waren in dieser Phase wichtig. Im Verlauf von 4 Jahren hat er sein Team auf 3 Trainees aufgestockt und mit einem Budget ausgestattet. Die Prozesse mussten daran entsprechend angepasst werden.

Über den restlichen Sonntag hüllt sich der Mantel des Schweigens. Die Aufnahmefähigkeit hatte unter den Vorabenden doch sehr gelitten und wir verbrachten die meiste Zeit im Halbschlaf oder hysterisch gackernd in der Captains Bar ;-)

Herzchenspam-Shoutouts

Ina und Malte für das beste Geschenk zum Bloggeburtstag, das es auf der Welt gibt! Danke euch nochmal, ihr habt uns echt umgehauen. <3
- Markus: Fürs Nachtisch holen, tanzen, reden, Spaß haben und dafür, dass du es geschafft hast, unausgeschlafene, knatschige Mädels immer wieder zum Lachen zu bringen. Du bist nicht nur ein “attraktiver Typ”, sondern seit dem Wochenende auch offiziell der “Sexiest SEO alive!” (siehe Foto) <3
- Den Schulzens weltweit für den leckersten Kirschlikör, den wir je getrunken haben. Nächstes Jahr bitte mehr als eine Flasche mitbringen. ;-) <3
- Frau SEOnaut für das Besorgen von Sekt und Knabbersachen. <3
- Die #SEOMädels, die unseren Hang-Out besucht haben und mit denen wir das ganze Wochenende über viel Spaß hatten. <3

Fazit & Bilder

Wir hatten ein ganz großartiges Wochenende. Wir haben großartige Menschen getroffen, bzw. wiedergesehen. Wir möchten uns NOCHMALS bei Marco bedanken. Dafür dass wir da sein durften. Für die Unterstützung bei unserer Session. Dafür, dass er sich jedes Jahr diesen Stress antut und das BESTE SEO-Event des Jahres organisiert. Der Begriff “Klassentreffen der SEOs” hat schon seine Berechtigung.

Nur ein kleiner Verbesserungsvorschlag: Inzwischen sind fast 100 Frauen vor Ort. Girly-Shirts wären toll :-)

Wir freuen uns aufs nächste Jahr! <3

Links

http://www.seonauten.com/seo-campixx-2013-veranstalter-recap/
http://www.tagseoblog.de/die-szene-wird-weiss-seo-campixx-2013-recap-mit-vielen-bildern
http://web-act.net/seo-campixx-recap-2013-samstag-und-sonntag/
http://blog.121watt.de/allgemein/seo-campixx-2013-recap
http://www.mindshape.de/blog/seo/campixx-recap-2013.html
http://gefruckelt.de/seo/seo-campixx-2013-recap/
http://www.omgplus.de/campixx-2013-recap/
http://www.popularity-reference.de/seo-campixx-2013-recap/
http://www.affiliate-auf-weltreise.de/das-war-die-seocampixx-2013-mein-recap/
http://maischner.de/hello-again-recap-zur-seo-campixx-2013/
http://symlink.de/events/recap/seocampixx-2013/
http://www.prometeo.de/2013/03/campixx-2013-onpage-optimierung-mit-dem-seo-screaming-frog/
http://www.sblum.de/#!seocampixx2013
http://www.fastbacklink.de/blog/seo-campixx-2013-recap/
http://www.seo-profi-berlin.de/seo/blog/recap-seo-campixx-2013.php
http://www.tobias-schwarz.com/artikel/1/
http://www.seokai.com/seo-campixx-2013-recap/
http://www.neukunden-magnet.de/narf-recap-zur-seo-campixx-2013/
http://www.seoblog.net/campixx-recap-2013/
http://felixbeilharz.de/seo-campixx-2013-recap-content-marketing-wikipedia-links-und-mehr/
http://linkbuildingblog.de/2013/03/13/seo-campixx-2013/
http://www.seokratie.de/seo-campixx-recap-2013/
http://www.seobrause.de/2013/03/18/campixx-2013-recap-und-recapsammlung/
http://www.blogszene.com/seo-campixx-2013-recap.html
http://www.tekka.de/2013/03/17/seo-campixx-2013-recap/
http://www.benjamin-spies.de/online-marketing/seo-campixx-2013-recap.html
http://www.seodeluxe.de/blog/seo-campixx-2013-recap-sammlung/
http://berlintourist.wordpress.com/2013/03/18/seocampixx-2013-recap/
http://www.clicks.de/blog/der-offizielle-clicks-campixx-2013-rueckblick/
http://www.akm3.de/blog/recap-seo-campixx-2013
http://seo.bo/seo-campixx-2013/
http://blog.ranketing.de/seo-campixx-2013-recap.html
http://www.suchmaschinenoptimierung.com/seocampixx-2013-der-etwas-andere-recap-inkl-verlosung/

Vorträge & Folien

Sammlung: http://linkbuildingblog.de/2013/03/13/seo-campixx-2013/

Wer hier noch Erwähnung finden möchte: Bitte kurze Nachricht oder Kommentar.

Pünktlich mit dem einsetzenden Schneeregen ging am 13.12.2012 um 18 Uhr auf dem Saarbrücker Christkindlmarkt die Aktion “Betrunken Gutes Tun” los.

Der Schneeregen verwandelte sich schon bald in hartnäckigen und sehr kalten Nieselregen. Da wir sehr schnell komplett durchgefroren waren, kamen uns die Heißgetränke natürlich sehr gelegen.

Obwohl wir aufgrund des Wetters Angst hatten, dass nicht so viele Leute unserem Aufruf zur Wohlttätigkeit folgen würden, wurden wir doch eines Besseren belehrt: Viele Menschen haben dem Regen getrotzt und sich mit uns auf dem Christkindlmarkt getroffen und uns beim Trinken für den guten Zweck geholfen.

Wir hatten einen sehr schönen Abend auf dem Weihnachtsmarkt mit vielen netten und sehr lustigen Gesprächen. Ein Highlight war der “fliegende Weihnachtsmann”, der uns mit seiner “atemberaubenden und spektakulären Show” fast den Atem geraubt hat :-)

Wir haben es geschafft, innerhalb von den drei angesetzten Stunden 131 Heißgetränke zu konsumieren. Dafür möchten wir uns bei allen Beteiligten, die uns auf dem Christkindlmarkt unterstützt haben, bedanken! Wir haben unser Bestes getan, um möglichst viel für den guten Zweck zu sammeln und wir finden, für eine kleine Stadt wie Saarbrücken ist uns das auch gut gelungen.

Unser Dank gebührt natürlich auch unseren zahlreichen und großzügigen Sponsoren.

Insgesamt haben wir mit allen Spenden 1107,50€ für die Saarbrücker Tafeln eingespielt. Diesen Betrag könnt ihr natürlich durch T-Shirt-Bestellungen noch erhöhen. Von jedem Shirt gehen noch mal 20€ an den guten Zweck.

So say we all :-)

Checkdomain.de verlost aktuell ein heiss begehrtes Ticket zur SEO-Campixx 2013. Im Rahmen unserer Mission “Ein Campixx-Ticket für Ina” nutzen wir diese Chance natürlich!

Die Aktion

Ganz cool: Neben dem Campixx-Ticket gibts auch noch Geld für einen guten Zweck. Für jedes soziale Signal, dass über die Aktion generiert wird spendet Checkdomain 1€, für jeden Blogpost über die Aktion sogar 10€ an das Kinderhospiz Sternenbrücke. Mitmachen lohnt sich also auch, wenn man schon ein Ticket hat. Man kann es ja dann an Ina verschenken (oder auch verkaufen). ;-)

Die Ina

ina tarantinaDamit ihr wisst, dass es sich lohnt für die Ina ein Ticket zu wollen, wollen wir euch Ina kurz vorstellen. Deshalb haben wir sie kurzerhand um ein Interview gebeten.

SEO-meets-Content: Ina, stell dich unserer Lesern doch bitte kurz vor. Wer bist du, was machst du?
Ina: Hallo, im Netz bin ich unter Ina Tarantina zu finden. Warum ich nicht mit meinem Klarnamen im Internet präsent bin? Weil S-Z-L-O-S-Z-E kein Schwein richtig schreiben kann inzwischen steht sogar Ina Tarantina in meinem Pass.
Seit 6 Jahren bin ich bei FAIRRANK und somit im SEO-Bereich aktiv. Nachdem ich bei FAIRRANK die Redaktion aufgebaut habe, bin ich zu Beginn des Jahres in den Bereich Social Media gewechselt. Ich kümmere mich dort um drei verschiedene Blogs, betreue unsere Facebook, Google+, Twitter und Youtube-Kanäle und schaue, dass es meinen Kollegen gutgeht.

SEO-meets-Content: Wie bist du zum Thema SEO gekommen?
Ina: Wie die Jungfrau zum Kinde. Nach meinem klassischen Volontariat als Konzepterin / Online-Redakteurin beim denkwerk und wilden Jahren beim Nerd-TV „NBC GIGA“ brauchte ich eine neue Herausforderung. Und irgendwie mag ich Communities und die SEO-Szene ist eine kleine feine. Es reizte mich einfach, einen Giganten wie Google „näher kennenzulernen“. Stumpfes Nutzen von Diensten ohne zu hinterfragen, liegt mir nicht. Bislang habe ich die Entscheidung nicht bereut, weg vom TV und üblichem Agenturleben einen neuen „Zweig“ des Internets zu entdecken. Es reizt mich neue Möglichkeiten auszuprobieren

SEO-meets-Content: Warum wärst du gerne bei der Campixx dabei?
Ina: Hallo? Es ist die Campixx!!!! Ich hatte das Glück, ein Ticket für die Campixx 2012 zu ergattern und habe in diesen 2 Tagen SO VIEL an Wissen mitgenommen wie in einem Jahr nicht. Allein was mir das Networking gebracht hat – unfassbar wie intensiv Gespräche dort geführt werden. Das flashte mich sehr und nach der Campixx wusste ich: „Ich will weiter im SEO-Bereich arbeiten!“ Die Campixx 2013 würde wieder Unmengen an Input bieten und vor allem auch noch im „Rahmenprogramm“ eine (private) Leidenschaft von mir abdecken: Streetart. Nebenbei auch noch etwas Gutes tun – das ist die Campixx.

SEO-meets-Content: Im Moment laufen ja auch die alljährlichen SEO-Wahlen. Hast du einen Lieblings-SEO, einen Lieblingsblog (außer uns natürlich :D )? Wer ist das?
Ina: Ich lese wirklich sehr viele Blogs, und es zählt wirklich Eurer zu meinen am häufigsten angeklickten. Ein absolutes Muss ist für mich auch Eisys Blog und Seo-united. Uff, LieblingsSEO schwierige Frage…es gibt so viele SEOs, die gern ihr Wissen teilen und mir damals den Einstieg dadurch erleichtert haben (auch mit ihrer Geduld). Meine Top5 sind jedoch: Malte Landwehr, Jens Fauldrath, Stefanie Benthin, Nicole Mank und SEOLeo. Aber das sind nur wirklich die 5, die mir irgendwie ans Herz gewachsen sind. Da fehlen eigentlich noch HAN SEO (der beste Büromann der Welt), Eisy (der ToolTesterGott), Fabian Rossbacher (das irre Kölner SEO-Herz), Jens „Ich treffe Dich niemals“ Altmann, Karl „Isch mach jetzt was mit Zahlen und *BÄM* Euch weg“ Kratz, Gretus (PLS RT), Marcus Tandler (CharityMän) und und und…in unserer Branche gibt es soooooooooo viele tolle Menschen (die man meist nur geballt auf der Campixx antrifft).

SEO-meets-Content: Noch ein paar weise Worte zum Schluß?
Ina: ACHTET auf Eure Rechtschreibung!!!! Wie bereits zum SEODAY angekündigt – hey, ich lese gerne Eure Folien/Interviews/Artikel etc. gegen – für lau! Nichts stört mich mehr als Räschdschreippfähler. Seht Google nicht als Euren Feind. Nutzt Communities, Gruppen, Foren, Stammtische, um Euer Wissen zu verbreiten oder zu erweitern.
Und lasst mich UMGOTTESWILLEN zur Campixx fahren!!!!!!!!!!!!!

SEO-meets-Content: Danke für das Interview Ina. Wir sehen uns auf der Campixx! :-)

So fleißig waren wir

Hier noch kurz aufgelistet wie wohltätig wir schon waren ;-)
- Dieser Blogpost – 10€
- https://www.facebook.com/flemmingsandra/posts/383108828439876 – 1€
- https://twitter.com/Sandrachen/status/276717974881173504 – 1€
- https://plus.google.com/105209411576733108262/posts/W5kHTimdnZQ – 1€
- http://www.facebook.com/kapunkt79/posts/312863765486912 – 1€
- https://twitter.com/PrincessContent/status/276721901034938368 – 1€
- http://www.facebook.com/fraubepunkt/posts/176359419175771 – 1€
- https://twitter.com/Contentessa/status/276725699631542272 – 1€
- https://plus.google.com/113329117803833402380/posts/QfD2F54SsJy – 1€
- https://plus.google.com/u/0/107350976787478145159/posts/1foxgJd6hxc – 1€

SEOkomm 2012Nachdem in den letzten 2 Jahren so viel Gutes über die SEOkomm zu hören und zu lesen war, haben wir es uns in diesem Jahr nicht nehmen lassen, auch einmal ins schöne Salzburg zu reisen. Da wir beide noch nie in Salzburg waren stand für uns eigentlich relativ schnell fest, dass wir aus dem Event ein verlängertes Wochenende machen. Also flugs Hotel und Flüge von Donnerstag bis Sonntag gebucht und auf ging’s nach Österreich.

Anreise

Die Reise ging also am Mittwoch abend los gen Bad Kreuznach, wo wir die Nacht bei Nadines Eltern verbrachten und dann am Donnerstag früh um 6 Uhr nach Frankfurt zum Flughafen fuhren. Der erste Schock erwartete uns als wir nach einer gefühlt halbstündigen Busfahrt über den Frankfurter Flughafen unseren Flieger sahen. Der war circa 5 Meter groß. Wir sind aber todesmutig in das minikleine Flugzeug, das vermutlich Anfang der 80er gebaut wurde, eingestiegen und der Flug (sowie auch später der Rückflug) war dann doch sehr angenehm.

Nächster Schock: Aussteigen in Salzburg am Flughafen. Kurz dachte man, man wäre versehentlich nach Saarbrücken geflogen, ob der Größenverhältnisse der beiden Flughäfen. Aber wir waren dann doch richtig und haben uns in einer waghalsigen und abenteuerlichen Fahrt mit durchgeknallten österreichischen Busfahrern auf den Weg zum Hotel Plainbrücke begeben. Das Hotel an sich war super. Sehr sauber, riesengroße Zimmer – nur das WLAN hatte scheinbar nur 2 Slots oder so… aber dafür gabs einen Bierautomat :D .

Warm-Up Party

Am Donnerstag abend startete für uns dann die Konferenz mit der WarmUp-Party im Stieglkeller. Da wir jede eines der 30 VIP-Tickets ergattern konnten mussten wir vor dem Essen erst noch Superhero-Hüpffotos mit viel zu großen Jacken machen (Danke nochmal, dass du uns die ersetzt Christoph!). Aber allein dadurch, dass die Crew uns immer mit “Superhero” ansprach waren wir schon entschädigt. Nach den Bildern ging es dann im exklusiven Shuttle-Bus zum Mozartsteg von wo aus wir über den Salzburger Weihnachtsmarkt (<3) zum Stieglkeller liefen. Besonders aufmerksam: Da es regnete bekam jeder beim Aussteigen einen Schirm geschenkt - tolle Aktion! Und wir sind ganz happy, dass der Schirm sogar mit heimfliegen durfte.

Im Stieglkeller angekommen haben wir dann erstmal ein Glas Champagner genossen und anschließend bei einem netten Gespräch mit dem Veranstalter lecker Schweinebraten mit Knödel und Krautsalat sowie einen sündhaft leckeren Apfelstrudel gegessen. Nachdem wir das VIP-Dasein dann ausführlich ausgekostet hatten (sprich: wir schauten von der Empore runter auf das Fußvolk und fühlten uns überlegen :D ) mischten wir uns dann bei 3-10 weiteren Gläsern Champagner unter die Leute und haben mit vielen netten Leuten und interessanten Gesprächen den Abend verbracht. Gegen 12 waren wir dann wieder im Hotel zurück.

SEOkomm Konferenztag

Der Konferenztag selber war von 9-19 Uhr geballt mit Vorträgen und Wissen. Wie im Precap angekündigt haben wir folgende Vorträge besucht:
Marcus Tandler
Keynote – Marcus Tandler

Mit 426 Folien in 45 Minuten lieferte Marcus eine interessante, unterhaltsame und lehrreiche Keynote ab. Dass es sowieso IMMER von Vorteil ist anwesend zu sein und die Lauscher aufzusperren, wenn Marcus spricht, braucht man eigentlich nicht mehr zu erwähnen.
Diesmal hat er uns wieder echt weggehauen. Die Schlüße, die der Mann zieht, kann man getrost als genial bezeichnen. Seine Ausführungen zum Thema Traffic und Suchverhalten als Rankingfaktoren waren nachvollziehbar und extrem cool visualisiert. Gerade die neuartige Präsentationsweise machte den Vortrag mal wieder einzigartig. Hut ab, Meister!

SEOsVom Projektierer zum Unternehmer – Niels Doerje
Unser persönliches Highlight. Niels sprach verständlich und praxisnah darüber, wie sehr es sich lohnt, den Schritt vom SEO zum Unternehmer zu wagen und worauf zu achten ist. SEOs sind seiner Meinung nach perfekt geeignet als Gründer und Unternehmer (siehe Foto rechts). Er teilte seine persönlichen Erfahrungen mit dem Publikum und nahm dabei auch kein Blatt vor den Mund. Sehr inspirierend und spannend.

Onpage SEO – Leider geil! – Karl Kratz
Karl hat in seinem Vortrag vermutlich viele Tool-Programmierer (ob für den Verkauf oder Eigengebrauch) zum Wahnsinn getrieben als er einfach mal die WDF*p*IDF-Formel die seit Monaten durch die Blogs getrieben wird wie die Kuh durchs Dorf um weitere Parameter erweiterte. Unsere Meinung: Wer denkt SEO mit einer Formel machen zu können hat das Spiel nicht verstanden. Natürlich wird der Google-Algorithmus (Betonung hier) die Qualität von Content berechnen. Aber wie auch Karl sagte, da gibt es ja noch viel mehr Faktoren als die “Keyworddichte für Erwachsene”. Klar hat man gegenüber dem Wettbewerb einen Vorteil mit jeder Information, die dieser nicht hat – aber bitte: Stay open minded.

Social SEO – Eine Evolution des SEO – Marcus Tober
Marcus brach in seinem engagierten Vortrag, den er leider mit etwas angeknackster Stimme absolvieren musste, vom Einfluss der Social Signals auf die Indexierung von Content. Er gab einen ausführlichen Einblick in von Searchmetrics durchgeführten Studien und legte sich fest: “Social Signals beeinflussen SEO-Ergebnisse.” FULLACK!

seonaut seokomm 2012
Wiederkehrende Fragen der Onlineshop Optimierung – Marco Janck

Ach, der Marco ;-) ! Erneut glänzte Marco mit der Idee, “outside the box” zu denken und so einfach mal die Perspektive aufs Business und dessen Herrausforderungen zu ändern. In seinem kurzweiligen Beitrag begründete er unter anderem, warum auch mal eine “Shopschlachtung” die Lösung bringen kann.
Sein neues Motto, “Nicht labern – machen”, dass er auch schon beim SEOday in den Vordergrund gestellt hatte, war auch hier wieder ein zentrales Element seines Vortrags. Wie immer hat es viel Spaß gemacht und sicher auch zum denken angeregt.

SEO Skalierung – Von 0 auf 100 im Rekordtempo – Domink Wojcik
Dominik plauderte ein bißchen aus dem “Nähkästchen” seiner Erfahrungen bei Rock-it und erzählte, wie man am Besten bei einem Projekt startet, das in kurzer Zeit Erfolge im Bereich SEO aufweisen soll. Seine Meinung: “Das richtige Konzept entscheidet über den Erfolg!”. Deshalb lohnt es sich auch, in die Projektplanung genügend Zeit zu investieren. Zudem sei es äußerst wichtig, das SEO-Knowledge im Unternehmen zu analysieren um zu wissen, inwieweit SEO-Unterstützung aus dem Unternehmen kommen kann. Weitere wichtige Punkte bei der Zusammenarbeit: die interne Informationsstruktur planen, Monatsziele festlegen, PR/Marketing-Abteilung einbeziehen, Dienstleister variieren, die interne Kreatitität fördern und KPIs definieren.

SEO Komplett: Ein Kundenprojekt von Anfang bis Ende – Julian Dziki
Spannende Eindrücke ins Agenturleben gab es von Julian. Ausführlich und gut nachvollziehbar erläuterte er den typischen Ablauf eines Kundenprojekts, angefangen von der Akquise über den Pitch, die Verträge und die Kundenbeziehung. Schritt für Schritt konnten wir Zuhörer einen sehr komplexen Einblick bekommen und so den Ablauf kennenlernen. Laut Julian sind besonders die genau Analyse des Kunden und 100%ige Transparenz in der Zusammenarbeit wichtig. Der Vortrag war sicher auch für all jene extrem interessant, die gerade auf der Suche nach einer guten SEO-Agentur sind.

Nach 30 Minuten um 20 Links mehr! – Andreas Bruckschlögel, Bastian Grimm, Oliver Hauser, Dominik Wojcik
Es dauerte dann doch nur 15 Minuten. Und das Recap hätten wir auch ohne die Session geschrieben ;-) . Vom Niveau sehr durchmischt. Zum Teil Tipps wo wir uns anschauten und dachten “Uuuuund weiter?! Whats the news?” bis hin zu echt neuen Sachen für uns. Aber schon eine coole Session. Auch mal was ganz anderes. Hektisch und durchgerast statt Frontalbelehrung. Auf jeden Fall aufweckend :) .

Round Table mit Google Search Quality – Ulrich Lutz (Google), Christoph C.Cemper, Mag. Marcus Tandler, Ralf Schwoebel, Klaus Hofbauer
Da war es dann auch vorbei mit dem aufweckend. Die Session haben wir nicht zu Ende gehört, weil – sorry – Langeweile. Nachdem man 15 Minuten über das “Verpetz mich selbst”-Tool gesprochen hatte, das ja laut Handmeldung eh niemand nutzt, war es dann genug für uns und wir fuhren lieber ins Hotel zurück und machten uns für die Party am Abend frisch.

Lob & Kritik

Insgesamt hatten wir ein sehr schönes Wochenende in Salzburg. Ein paar Kritikpunkte müssen aber doch angebracht werden:

  • Das WLAN. Man hat sich ja schon fast dran gewöhnt, dass es auf keiner Konferenz geht. Das machts aber nicht weniger nervig. Grade im Ausland mit kostenpflichtigem Datenvolumen ist das noch unattraktiver. Und ihr wollt doch auch, dass wir tweeten und facebooken und hypen. Dann bitte leicht machen.
  • Party feiern müsst ihr noch lernen in Österreich :-P . Die Musik war leider der totale Killer. Den ganzen Abend hat niemand getanzt soweit wir das verfolgen konnten. Die interessanten Momenten fanden – wie auch am Donnerstag – im Raucherbereich (Daumen hoch für die Heizpilze!) oder außerhalb des Partybereichs statt.
  • Und was irgendwie echt bitter war: Um 12 ging der Alkohol aus. Was war denn da los?

Aber natürlich war nicht alles schlecht. Neben der inhaltlichen Qualität möchten wir besonders folgende Punkte hervorheben:

  • Das Essen war super. Gute Auswahl, sehr lecker, und ausreichend. Kleines Manko: Mittagessen hätte auch ein paar Stühle gebrauchen können. ;-)
  • Beim Kickern mit Marcel von rankingCheck zweimal gegen reine Männerteams gewinnen war ziemlich cool. :D
  • Das ganze Team rund um Christoph und Oliver war aufmerksam, hilfsbereit und sehr nett. Der CheckIn ging flott, keine Frage wurde nicht beantwortet und jeder packte dort an, wo er / sie gebraucht wurde. Auch die Tasche und die Superhero-Ausstattung haben überzeugt. :)
  • Die Location war super. Track 3 haben wir gar nicht gesehen, aber in Track 1 und 2 war ausreichend Platz. Auch dass es Tische gab in den ersten Reihen war richtig super. Nur die dämliche deutsche Handtuch-Reservier-Mentalität geht gar nicht.
  • Lego :D – Deko im Partyraum war sweet.
  • Und last but not least: Die Gespräche waren super, lehrreich, lustig, interessant. Besonders hervorzuheben: Marcus, Eric & Christoph, Marco, Matthias (der uns gleich mit giftgrünen Armbändern gebrandet hat :D ) und Steffi.

Samstag in Salzburg

Da wir auch am Freitag dann relativ pünktlich im Bett waren, waren wir am Samstag auch fit genug um uns noch einen richtig schönen Tag in der Salzburger Innenstadt zu machen und uns prompt in diese zu verlieben :) .
Natürlich haben wir wie es sich für echte Touristen gehört die Festung besucht. Da haben wir absurd bunte Kachelöfen und eine hübsche Statuette vom Franzl gesehen :D . Außerdem gab es viele Kanonen und einen hammermäßigen Ausblick auf Salzburg. Der Nebel der morgens noch da war hatte sich gelegt, so dass wir diesen wirklich genießen konnten.
Selbstredend waren wir auch auf dem Weihnachtsmarkt und haben dort allerhand Schnippes gekauft :-) . Leider – oder zum Glück – waren unsere Koffer schon auf der Hinreise voll, so dass wir etwas Zurückhaltung üben mussten.

Sachertorte
Und was kann man in Österreich noch gut machen? Na klar: essen! Maroni und Mozartkugeln wurden gekauft (und verzehrt), zu Mittag gab es gutbürgerliches Essen im Café Mozart in der Getreidegasse. Und natürlich durfte auch die obligatorische Sacher-Torte im wunderschönen Café Sacher nicht fehlen (Damit hat Nadine einen Punkt auf ihrer “Bucket List” abgehaken können).
Die Stadttour beinhaltete auch einen Besuch im Dom, einen Gang durch die Getreidegasse und die Judengasse mit ein paar Fotos von Mozarts Geburtshaus und endete dann mit dem für Mädchen obligatorischen Shopping (leider ohne nennenswerte Beute).

Fazit

Insgesamt hatten wir 4 richtig schöne Tage in Salzburg. Das ein oder andere kleinere Manko hat das Erlebnis etwas getrübt. Dennoch Respekt vor den Veranstaltern. Salzburg ist auch eine ganz herrliche Stadt und auf jeden Fall nochmal einen Besuch wert.

Weitere Recaps

SEOnaut
OnPage.org
SEO-Trainee
Felix Beilharz
InternetKapitäne
SEMSEO-Blog
Affiliate auf Weltreise
Webmarketingblog.at
Netgrade
Seobrause
Reachblog

Wer hier noch Erwähnung finden möchte: Bitte kurze Nachricht oder Kommentar.

Salzburg calling!

Nächste Woche geht es für Sandra und Nadine zum ersten Mal ins österreichische Salzburg zur SEOkomm 2012! Wir sind schon wahnsinnig aufgeregt – Vorraussetzung für unser Erscheinen ist allerdings, dass wir den Flug mit Tyrolean Airlines überleben ;-) (da denkt man, man bucht Lufthansa…).
Für den Donnerstag Abend konnten wir glücklicherweise Tickets für die SEOkomm-Warmup-Party ergattern sowie den VIP-Service mit Shuttlebus und Abendessen – jööööö. Sicher kann man dort schon mal eine Runde netzwerken, bevor es dann am Freitag richtig zur Sache geht. Wir haben hier mal zusammengestellt, welche Sessions wir nach momentanem Stand besuchen wollen.

SEOkomm Salzburg

Geplante Agenda Nadine:

  • Keynote
  • Vom Projektierer zum Unternehmer – Niels Doerje
  • Hier ist eindeutig ein Minuspunkt der Agenda: Karl und Jens parallel, hallo?!? ;-) Allerdings fällt diesmal meine Entscheidung auf Karl, den ich bisher noch nie sprechen gehört habe (Skandal!). Also wird es Onpage SEO – Leider geil! – Karl Kratz
  • Social SEO – Eine Evolution des SEO – Marcus Tober
  • Wiederkehrende Fragen der Onlineshop Optimierung – Marco Janck
  • SEO Skalierung – Von 0 auf 100 in Rekordtempo – Domink Wojcik
  • Advanced Segments & Customer Journey in GA – Siegfried Stepke ODER SEO Komplett: Ein Kundenprojekt von Anfang bis Ende – Julian Dziki
  • Nach 30 Minuten um 20 Links mehr! – Andreas Bruckschlögel, Bastian Grimm, Oliver Hauser, Dominik Wojcik
  • Round Table mit Google Search Quality – Ulrich Lutz (Google), Christoph C.Cemper, Mag. Marcus Tandler, Ralf Schwoebel, Klaus Hofbauer

Geplante Agenda Sandra:

  • Keynote
  • Vom Projektierer zum Unternehmer – Niels Doerje
  • Sorry Jens, aber Zeit dass ich mir Karl mal anschaue, also: Onpage SEO – Leider geil! – Karl Kratz
  • Social SEO – Eine Evolution des SEO – Marcus Tober
  • Wiederkehrende Fragen der Onlineshop Optimierung – Marco Janck
  • Conversion Fehler in der Praxis – Torsten Huber
  • Advanced Segments & Customer Journey in GA – Siegfried Stepke ODER SEO Komplett: Ein Kundenprojekt von Anfang bis Ende – Julian Dziki
  • SEO im Enterprise-Umfeld – Jan Königstätter
  • Round Table mit Google Search Quality – Ulrich Lutz (Google), Christoph C.Cemper, Mag. Marcus Tandler, Ralf Schwoebel, Klaus Hofbauer

ToDo!!

Bevor es los geht gibt es natürlich noch einiges zu tun! Man kann ja nicht unvorbereitet so ein Wochenende einfach auf sich zukommen lassen. ;-)

Grundsätzlich sind das ja mal 4 Tage und 3 Abende. Die wichtigste Frage ist da natürlich: “Oh nein, was zieh ich nur an?!”. So ein Erstbesuch auf einem Event ist für Frau nicht so einfach wie man denkt. Legere? Chic? Casual? Formal? Wichtige Entscheidungen die zu treffen sind. Und mindestens 1 Alternativoutfit – falls man sich doch nicht so nach Kleid fühlt.

Außerdem muss der Touristik-Teil des Wochenendes noch geplant werden, denn wir bleiben bis Sonntag. Wir sind beide zum ersten Mal in Salzburg und nutzen die Chance, uns die Stadt anzuschauen. Eigentlich wollten wir ja im Schnee durch Salzburg stapfen, aber das wird wohl ausfallen. Fest geplant ist auf jeden Fall schonmal das Café Sacher. Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps für uns, was man sich unbedingt ansehen muss oder was man auf jeden Fall machen muss? Gerne in den Kommentaren verlinken / erzählen :-) . Bleibt denn sonst noch jemand da? Vielleicht kann man ja noch am Samstag irgendwo in größerer Runde was Leckeres essen.

Links zum Artikel:

SEOkomm 2012 Agenda