Autorenarchiv

O’zapft is – SmC auf dem SpirOktoberfest

Leicht verspätet, aber nicht weniger enthusiastisch wollen wir heute noch kurz berichten, was für ein überragender Spaß das diesjährige SpirOktoberfest vom guten Herrn Schulze weltweit für uns gewesen ist.

Mit unserem Blogpost “9 Gründe die Saarländerinnen aufs SpirOktoberfest einzuladen” haben wir uns bereits Anfang April Plätze auf der Teilnehmerliste sichern können. Dann folgte eine – für Frauen typische – lange Vorbereitungszeit auf den ersten Besuch auf dem Oktoberfest. Das perfekte Dirndl und die passenden Accessoires zu finden war gar nicht so einfach. :-) Man will ja schließlich ein perfektes Bild abgeben.

Eingang Oktoberfest
Da wir bereits mittwochs aus dem Saarland ins schöne München gereist waren, verbrachten wir den Abend in netter Gesellschaft (Grüße an dieser Stelle an Christian, Malte und Markus <3 ) und drehten schon mal eine erste Aufwärmrunde über die Theresienwiese. Bei Christian kann man schön nachlesen, dass die Jungs noch ganz heldenhaft am Schießstand für uns allerlei Trophäen geschossen haben. :-)
Bier gab es dabei natürlich keins (weil wir ja keinen Platz in einem der Bierzelte hatten), aber wir konnten uns schonmal einen Überblick verschaffen, einen rosa Sekt trinken und etwas Oktoberfest-Luft schnuppern.

Am Donnerstag war es dann soweit und wir schlüpften in unsere Dirndl. Wir finden, wir haben ein ziemlich gutes Bild abgegeben.
Wer es nicht glaubt: Hier die Beweisstücke A und B :-)
Dani

Nadine

Um 10.30 Uhr trafen wir uns vor der Ochsenbraterei und konnten dann unsere Plätze auf der Galerie einnehmen. So über dem Rest des Partyvolkes zu sitzen hatte schon etwas VIP-mäßiges, uns hat das in jedem Fall sehr gut gefallen. Die erste Maß war aufgrund der frühen Uhrzeit für uns eine kleine Herausforderung, aber nachdem diese erstmal getrunken war, lief das alles plötzlich ganz von alleine. :-) Was uns ganz besonders gefallen hat: 99,9% der hochkarätig besetzten Gästeliste ist tatsächlich in Tracht erschienen, was unserer Meinung nach ein megacooles Bild abgegeben hat.

Die nächsten Stunden sind für uns absolut unvergesslich: In toller Atmosphäre bei zünftiger Blasmusik, deftigem Essen und leckerem Bier haben wir ausgelassen mit neuen und alten Bekannten gefeiert, gesungen, geschunkelt und über SEO und Online-Marketing gequatscht. Von Thomas absolut top organisiert, fehlte es uns an absolut nichts, der gesamte Ablauf klappte reibungslos und wir konnten einfach die tolle Stimmung genießen. Dafür ein <3 liches Danke an den überragenden Thomas Schulze!

Unser Fazit:

Wir als Wiesn-Neulinge können nur sagen: Viel besser als auf dem SpirOktoberfest kann man auf der Wiesn in our humble opinion nicht feiern!
Wir möchten unbedingt im nächsten Jahr wieder dabei sein, unsere schönen Dirndl nochmal ausführen und das ein oder andere Mal auf ein “Prosit der Gemütlichkeit” anstoßen. <3 Daher hoffen wir, uns möglichst bald auf der Teilnehmerliste 2014 wiederzufinden. Dann auch gerne zu dritt, denn Sandra war ja leider kurzfristig verhindert und hat uns doch sehr gefehlt!

SEO-Mädels @SpirOktoberfest

Links

http://www.spirofrog.de/blog/spiroktoberfest-2013-der-ultimative-recap/
http://www.zweidoteins.de/zweidoteins/spiroktoberfest-munchen-2013-mini-recap
http://www.barketing.de/blog/2013/10/07/spiroktoberfest-2013/
http://www.seo-woman.de/spiroktoberfest-2013/

Auch wenn es durch “not provided” immer schwieriger wird, ein paar lustige Suchbegriffe für den Mai habe ich doch zusammenkratzen können.

  • lustige geschichte über suchmaschinenoptimierung bar
  • angestellte zillertal bier
  • (sandra+ihn+ärgern) - Sandra, wen ärgerst du denn? ;-)
  • color line magic bier mitnehmen 2013 -Darf man eigentlich nicht. Haben wir auch nicht gemacht. Also wir hatten kein Bier dabei…
  • lustige häkelmonster - Was ist denn immer mit dem Häkelmonster? (Wie ich dafür sorgte, dass wir auch weiter für dieses KW gefunden werden…)

Huch – voll vergessen im April. Hiermit nachgereicht die lustigsten Suchbegriffe aus dem Monat.

  • interview schweinebraten – What?
  • wir haben es geschafft - Was denn genau?
  • lustige geschichte über suchmaschinenoptimierung bar - Wir gehen NIE in Bars. *hust*
  • der suppenkaspar gulaschkanone jens - Der Nachname wurde aus Datenschutzgründen entfernt ;-)

SaarCamp 2013 – So fanden es die SEO-Tanten

Bereits zum 4. Mal fand am vergangenen Wochenende das SaarCamp in Saarbrücken statt. Wir waren in diesem Jahr zum 2. Mal dabei und zum 1. Mal auch als Sponsoren. Nun möchten wir hier kurz unsere (sehr positiven) Eindrücke des Wochenendes wiedergeben.

Da wir bereits freitags unsere liebe Ina im Saarland begrüßen durften, fiel das Warm-Up für uns aus. So startete das SaarCamp für uns am Samstag morgen mit dem Checkin, der schnell und reibungslos funktionierte.
Schönes Detail am Rande: Personello sponsorte in diesem Jahr keine Tassen, sondern, passend zum Towel Day, ein Handtuch für jeden Teilnehmer.
Nach einem ersten Kaffee in der Mensa begann um 10 Uhr die Sessionplanung. Wir entschieden uns zusammen mit Ina und Stefan spontan dafür, eine Minisession zum Thema “Q&A SEO, SEA, Social” anzubieten.

Sessions

Die Themengebiete waren in diesem Jahr wirklich extrem breit gefächert: “Change Management”, “Krimischreiben. Kann ich das?”, “Hauen, Stechen, Treten”, “Iron-Blogging”… (die komplette Session-Liste findet ihr hier).
Drei Sessions möchten wir besonders hervorheben:

Gleich im ersten Slot gab es eine spezielle Session, die jede Menge “Schaulustige” anlockte: Sarah, ihres Zeichens Urologin, berichtete über “Autoerotische Unfälle”. :-) Mit Bildern (Foto unten in der Galerie, allerdings ohne Bild)! Überraschenderweise passiert sowas (fast) ausschließlich Männern. Stichwort: “Morbus Kobold”. Die (zum Teil schmerzverzerrten) Gesichter der anwesenden Männer waren einfach köstlich… :-)

Unsere Mini-Session fand direkt nach der Mittagspause statt. Wie auch im letzten Jahr war sie gut besucht. Danke an euch alle für das Interesse! Wir hatten keinen Vortrag vorbereitet, sondern sind einfach auf die Fragen der Teilnehmer eingegangen. Die 30 Minuten waren ziemlich schnell vorbei. Im nächsten Jahr dann vielleicht doch eine ganze Stunde ;-) . Bis dahin gibt es sicherlich wieder einige Neuerungen bei unserem Freund Google, über die wir sprechen können. Wenn Fragen offen geblieben sind oder sich jemand einfach nicht getraut hat: Sprecht oder schreibt uns einfach jederzeit an.

Im direkten Anschluss daran folgten Mika und Nils mit dem etwas morbiden Thema “Die 5 besten Wege des Suizids”. Die unschlagbare Kombination aus Notaufnahme, Psychatrie, schwarzem Humor und nötiger Distanz taugten nicht jedem – es ist auch kein Thema, über das jeder lachen kann. Die Geschichten waren auch sehr krass und das man rausging und wusste wie man relativ schmerzfrei sein Leben beenden kann ist auch schon irgendwie kritisch. Allerdings bin ich (Sandra) ein großer Freund davon mit Tabus zu brechen und habe – auch dank meines tiefschwarzen Humors natürlich – die Session sehr genossen. Ich möchte auch betonen, dass sich im Verlauf der Session nie über psychische Krankheiten lustig gemacht wurde.

Abendprogramm

Barty-Time @SaarCamp

Die Kritik gleich zu Anfang: Anders als im letzten Jahr gab es auf der Party keinen DJ, und das hat sich leider auf die Stimmung niedergeschlagen. Zudem war die WLAN-Verbindung in der Mensa nicht existent, also konnte man auch nicht aufs Internet ausweichen fürs Musikprogramm. Sicher hat auch das CL-Finale dazu beigetragen, dass doch leider eher weniger los war auf der Tanzfläche. Das war wirklich schade! Aber wir hatten trotzdem unseren Spaß :-)

Toll war wie im letzten Jahr schon die Cocktailbar, gesponsert von Villeroy&Boch. Eine großartige Idee zudem: der Shuttle-Service, gesponsert von der Cosmos Versicherung.

Bilder


Fazit

Leider können wir über den 2. Tag nicht viel berichten, da 2 von 3 der SmC-Mädels diesen leider krank im Bett verbrachten. Bis dahin hatten wir aber wieder eine sehr schöne Zeit auf dem SaarCamp. Es hat viel Spaß gemacht und wir sind im nächsten Jahr gerne wieder dabei. Vielen Dank an das Orgateam, das wieder vorzügliche Arbeit geleistet hat!

Links

http://saar-scene.de/saarcamp2013-recap/
http://www.thomasheidmann.biz/das-war-das-saarcamp-2013/
http://inderst.wordpress.com/2013/05/26/besuch-beim-saarcamp-2013/
http://www.chiliconcharme.de/2013/05/18/saarcamp-2013-sponsoren-tagesablauf-towelday/
http://hubert-mayer.de/cocktails-handtuecher-und-sessions-das-saarcamp-2013/

Schiff ahoi – So war die SEOcruise für uns


Immernoch müde und leicht wackelig auf den Beinen wollen wir schnell ein paar Eindrücke der ersten SEO-Konferenz in internationalen Gewässern wiedergeben.
Zuerst einmal: Wir hatten eine wirklich tolle Zeit auf See. Und weder Contentessa noch ich sind seekrank geworden ;-) . Die lange Anreise durch die gesamte Republik hat sich für uns absolut gelohnt.
Schon die Pre-Party am Sonntag im Trafo in Kiel hatte einen hohen Spaßfaktor. Allerdings hatte das auch zur Folge, dass man mal wieder viel später ins Bett kam, als eigentlich gut gewesen wäre… ;-)

Am Montag morgen ging es dann also um 10 Uhr los mit dem Checkin. Der klappte reibungslos (leider gab es kein Shirt für Contentessa, aber das wird sicher noch nachgereicht) und das Team von ayudo war wahnsinnig freundlich – ein dickes Lob dafür. Kurz darauf startete dann auch schon die Konferenz mit der Begrüßungsrede von Maximilian.
Zur Location braucht man kein weiteres Wort mehr zu verlieren: Grandios ist das einzige Wort, dass uns dazu einfällt. Zwischen den Vorträgen Kaffee (oder auch ein Bier zu späterer Stunde :-) ) zu trinken und auf das Meer hinauszuschauen war einfach großartig. Auch die Sessions wurden an anderer Stelle bereits ausführlich kommentiert. Daher von uns nur noch ein paar generelle Anmerkungen zu unseren Erfahrungen:

Lob und Kritik

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich bei 42DIGITAL ein Ticket inkl. 250€ Kabinenzuschuß für den SEOcruise gewonnen. Wenn nicht, könnt ihr meinen Blogpost zum Gewinnspiel hier nachlesen.
Und da das scheinbar noch nicht Irrsinn genug war, hat Dani alias Contentessa 10 Tage später auch ein Ticket gewonnen, diesmal bei dem Gewinnspiel von Linkbutler. Somit treten immerhin 2 der 3 SmC-Mädels die große Fahrt auf der Color-Line Magic an.

Ticket und Kabine sind natürlich längst gebucht. Jetzt wird es langsam Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, was man auf jeden Fall im Gepäck haben sollte, wenn man in See sticht. Hier kommt unsere TOP-Liste der Dinge, ohne die wir auf gar keinen Fall an Bord gehen.

  • Sonnenbrillen. Eine ganze Armada: Unser Motto zu dem Thema lautet “Sonnenbrillen kann man nie genug haben.”, von daher besitzen wir auch jede 1-2* Stück (*10-20). Um lässig an Deck herumzuhängen, ist eine Sonnenbrille absolut unerlässlich. Wasser reflektiert ja Sonnenlicht und so. ;-) Und am Morgen nach der Party beim Landgang in Oslo brauchen die müden Augen sicher auch ein bißchen Schutz.
  • Sonnencreme: Auch hier gilt die Regel, dass Sonnenlicht reflektiert und wir wollen ja nicht krebsrot das Schiff wieder verlassen.
  • Einen Hut: Wie Nadine in ihrem Bewerbungspost bereits richtig geschrieben hat: Ein Hut ist ein wichtiges Accessoire und wir sehen damit super aus :-) Und wenn die Sonne scheinen sollte, schadet es auch nichts, den möglichen Party-Brummschädel zu schützen.
  • Medikamente gegen Seekrankheit: Man kann ja nie wissen… :-) Getreu dem Pfadfinder-Motto “Always be prepared” haben wir spezielle Kaugummis und Ingwertabletten besorgt. Außerdem gefällt uns der Tipp, dass man immer Knabbereien und Süßigkeiten wie Cracker oder Gummibärchen in der Tasche haben sollte, um aufsteigende Übelkeit zu bekämpfen. Machen wir doch gernöö. :-)
  • Eine winddichte Jacke: Da wir nicht auf dem Mittelmeer kreuzen, wird bestimmt ein kräftiges Lüftchen wehen. Und da das Rauchen auf Deck erlaubt ist und es abends mit Sicherheit kälter sein wird, ist eine winddichte Jacke wichtig.
  • Norwegische Kronen: Zwar naheliegend, aber in Zeiten des Euros vergisst man das mal schnell: In Norwegen wird mit Kronen bezahlt! Und wenn man für den Landgang in Oslo ein paar Scheine in der Tasche haben will, sollte man vorher nicht vergessen, ein bisschen Geld zu tauschen.
  • Oslo-Reiseführer: Wir sind ziemlich excited wegen Oslo, weil es unter anderem auch die Heimatstadt unseres Lieblings-Kommissars Harry Hole aus den Krimis von Jo Nesbø ist. Beim ersten Blick auf den Stadtplan gab es schon jede Menge Straßennamen und Viertel, die wir aus den Büchern kennen. Pflichtprogramm für uns werden auf jeden Fall die Kvadraturen und die Karl Johans gate (Geschäftöö!).
  • Die richtige Musik: Zur Einstimmung haben wir euch eine kleine Playlist zusammengestellt. Alle Lieder drehen sich um die Themen Meer, Seefahrt und Wasser. Einen gewissen Trash-Anteil konnten wir dabei natürlich nicht verhindern. :-) Viel Spaß damit!
  • Playlist

Traumschiff- Melodie (James Last)
Beyond the sea (Bobby Darin)
La Paloma (Hans Albers)
La Mer (Charles Trenet)
Ein Schiff wird kommen (Lys Assia)
Vier Stunden vor Elbe 1 (Element of Crime)
Yellow Submarine (Beatles)
Sailing on the seven seas (OMD)
Tag am Meer (Fanta4)
Unter dem Meer (Arielle Soundtrack)
My heart will go on (Celine Dion)
Westerland (DÄ)
Ballade von den Seeräubern (Heiter bis Wolkig)
Zum Meer (Grönemeyer)
Ocean breathes salty (Modest Mouse)
Lass mich dein Pirat sein (Nena)
Weinende Piratenbraut (Funny van Dannen)
Sea of Fire (Tiger Army)
Sea of Heartbreak (Johnny Cash)
Sea Song (Millencollin)
Sea Witch (Dover)
No Grave but the Sea (Murder City Devils)
Seven Seas of Rhye (Queen)
The dirty Sea (Swingin’ Utters)
Bottomless Seas (Hot Water Music)
Oceans (Pearl Jam)
Eine Seefahrt die ist lustig (VA)
My bonnie is over the ocean (Blaue Jungs)
Buddy L’Ocean (Not available)
Cross the Ocean (Real McKenzies)
Bridge over troubled water (Elvis Presley)
Where peaceful waters flow (Gladys Knight & The Pips)
Männer mit Bärten (Die Streuner)
Sailing (Rod Stewart)
Come sail away (Me First and The Gimme Gimmes)
Wind in your sail (Lagwagon)
Sloop John B. (Beach Boys)
Don’t pay the Ferryman (Chris de Burgh)
Junge komm bald wieder (Freddy Quinn)
Landungsbrücken raus (Kettcar)
Harbour Lights (The Platters)
Sea of love (Phil Phillips)

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine fulminante Cruise und auf alle, die wir an Bord treffen werden.

Seemann, ahoi!

Wieder neigt sich ein Monat dem Ende zu und ihr habt sicher alle schon gespannt drauf gewartet…hier kommen die aktuellen lustigen Suchbegriffe.

  • prügelstrafe mädcheninternat – diesen Treffer verdanken wir der lieben Karoline durch ihr Kommentar hier :-)
  • berühmt nerdfrauen - You’ve come to the right place!
  • wojcik kleidung kaufen online in deutschland - Dominik?
  • getränkebons lustig
  • xxl saarbrücken - Hey! Aufpassön!

Das Gewinnspiel

Eins mal vorneweg: Ich habe keine Ahnung, ob ich seefest bin. :-) Das hält mich aber in keinster Weise davon ab, es auf einen Versuch ankommen zu lassen. Und deshalb möchte ich mich mit diesem Blogpost an der Verlosung von 42digital beteiligen. Denn hier gehts nicht nur um ein Ticket für den SEOcruise im Wert von 599€, sondern auch noch um einen ordentlichen Zuschuss für die Kabine (noch mal 250€). Geile Aktion wie ich finde.

SEOcruise- Um was geht’s?

Der SEOcruise findet dieses Jahr zum 1. Mal statt und hebt sich von den anderen Konferenzen natürlich ganz klar durch die Location ab: der Color Line Magic. 2 Tage lang fährt das Schiff von Kiel nach Oslo und wieder zurück (Termin: 13.05.2013 bis 15.05.2013). Mit an Bord: Die Creme de la Creme der deutschen SEO-Szene. Da sollte ich nicht fehlen, meine ich ;-) .

Gründe für meine Teilnahme

Darüber habe ich natürlich kurz nachgedacht, hier meine TOP3:

1. Ich sehe mit Hut und Sonnenbrille einfach super aus (qed siehe links)! Und das ist auf so einem Schiff auf jeden Fall eine wichtige Eigenschaft.

2. Ich war noch nie in Kiel. Und noch nie in Oslo. Das würd ich wahnsinnig gern mal nachholen.

3. Ich bin eine Frau. Das die Konferenz inhaltlich ein Knaller wird, ist auf jeden Fall klar. Sorgen mache ich mir wie immer um den Frauenanteil. Und hey, wer soll denn da abends elegant diese riesige, tolle Treppe zum Captains Dinner runterschreiten, wenn nicht ein paar SEO-Mädels am Start sind? ;-)

Jetzt bleibt mir nur zu hoffen, dass Fortuna (oder eher Neptun) mir vielleicht hold ist. :-)

Wenn ihr auch beim Gewinnspiel mitmachen wollt: alle weiteren Infos zur Teilnahme findet ihr hier. Teilnahmeschluß ist der 28.03.2013.

UPDATE

Kaum zu glauben, aber ich habe tatsächlich gewonnen! Vielen Dank an 42DIGITAL für das Ticket, ich freue mich wahnsinnig. Schiff ahoi! ;-)

Geburtstagsbier

Geburtstagsbier von Malte und Ina <3

Am 19. März 2011 fing alles an: Mit unserem ersten Blogpost starteten wir hier unseren kleinen, feinen Blog zu unserem Herzthema, SEO <3.

47 Artikel und 2 Jahre später lieben wir unseren Blog und SEO noch immer heiß und innig. Viel hat sich verändert in dieser Zeit, so arbeiten wir z.B. mittlerweile alle in unterschiedlichen Unternehmen. Das hat aber unserer Freundschaft keinen Abbruch getan.

Wir haben in den letzten Jahren wahnsinnig tolle Konferenzen erlebt, viele Menschen kennengelernt und sind unserer Meinung nach in der Szene angekommen. Das letzte Wochenende in Berlin hat uns wieder mal gezeigt, dass aus vielen Kollegen mittlerweile Freunde geworden sind. Speziell möchte ich hier Ina und Malte erwähnen, die uns mit ihrem wunderbaren Geschenk Herzchen in die Augen gezaubert haben. <3 Danke euch nochmal, ihr seid fantastisch.

Auf die nächsten 2 Jahre, oder vielleicht auch auf die nächsten 20, wer weiß. Wir planen jedenfalls in nächster Zeit keinen Berufswechsel. Danke an euch alle, die ihr lest, kommentiert und shared, was wir hier so fabrizieren. Dafür gibts ne Extrarunde Herzchenspam: <3 <3 <3 <3 <3.

Und schon wieder ist ein Monat rum…

  • “siegfried stepke” and “fcpa vereinigte staaten” or gericht or korruption or illegale or “sec übertretung” or skandal or insolvenz – Leute, srsly?
  • asteroid im jahr 2018 april
  • content marketing bier - Haha! Vielleicht ne Domain, die man sich sichern sollte.
  • gespräch 1 julians wochenende war nicht so toll - Das tut uns leid.
  • meinten sie google- Nein. Meinen wir nie.
  • space shuttle bad kreuznach disco- Die Disco heißt Space Park, ja?! Und ich war da noch nie!

Wie immer interessieren uns auch eure lustigen Suchbegriffe, wir freuen uns über Kommentare.